Essays

Die Menschmaschine

Sind wir noch am Drücker und wenn ja, wie lange noch? Sind wir Menschen im Kern nur neuronal gesteuerte Maschinen in Gestalt eines großen komplexen Zellklumpens und lassen sich insofern Maschinen konstruieren, die wie wir Menschen sind? Es scheint ganz so, als dass das (Zusammen-)Leben von uns Menschen gerade infiltriert und damit nicht weniger als revolutioniert wird mit einer Hochtechnologie, die man gemeinhin als "Künstliche Intelligenz" bezeichnet. Es handelt sich um autonome, selbstständig lernende Maschinen. Sie entwickeln eine unkontrollierte und zunehmend auch unkontrollierbare Eigendynamik. Diese selbstlernenden Systeme

Die Mutation der Banken

Inzwischen beeinflussen die großen und international agierenden Banken die Entscheidungen und das Handeln von Unternehmen und sogar ganzen Regierungen. Ihre Machtfülle und ihr Einfluss ist heute so groß wie nie zuvor. Wenn einige von ihnen nur schon anfangen zu husten, bekommen die Regierungen der Länder, in denen sie ihren Sitz haben oder im Wesentlichen agieren, schon eine ausgewachsene Grippe. Und mit der immer noch weiter fortschreitenden sogenannten "Globalisierung" scheint diese Entwicklung wohl noch lange nicht an ihrem Ende angelangt zu sein. Das Bankgeschäft ist zwar nicht das älteste Gewerbe der Welt, aber gleichwohl ein

Bussi-Bussi!

Warum nur, Helmut, warum hast du uns das bloß angetan? Warum hast du sie nicht unter sich gelassen? Sie würden vermutlich heute noch nur zu finden sein in den Szenekneipen entlang der Luxusmeilen der bayerischen Hauptstadt. Aber nein, du musst sie uns unbedingt vorführen, uns all ihre affektierten Eitelkeiten ausbreiten, uns eine Gebrauchsanweisung in die Hand drücken, wie auch wir so sein können, wie der Klatschreporter Baby Schimmerlos in "Kir Royal" oder "Monaco Franze", der ewige Stenz in der gleichnamigen Serie. Sie und ihresgleichen zu allem Überfluss auch noch chartplatziert besungen durch die Spider Murphy Gang in ihrem Lied

Revolution!

Der Mensch, unangefochten am oberen Ende der Nahrungskette, hochintelligente und ein ausgeprägt soziales Wesen. Trotz all dem geht das selbstgekrönte (Ober-)Haupt der Schöpfung zunehmend seiner völligen multiplen Erschöpfung entgegen.  In nicht mehr all zu ferner Zukunft wird es soweit sein. Politiker, Wirtschaftsbosse und führende Wissenschaftler wissen es schon lange. Sie geben es aber nicht zu und schon gar nicht öffentlich. Sie wissen nur noch nicht ganz genau wann, wie und wie schnell es geschehen wird, aber dass es passiert und mit welchen Konsequenzen, darüber besteht kein Zweifel mehr. Unsere Gesellschaftsordnung und

Geld mit dem der anderen verdienen

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum diejenigen, die mit Geld Geld verdienen in aller Regel viel mehr Geld haben, als die, die einer Tätigkeit nachgehen, die originär erst mal nichts mit Geld zu tun hat? Warum verdient ein niedergelassener Arzt rund 8.000 Euro im Monat und ein Bankangestellter im Wertpapier-, Derivate- und Devisenhandel Monat für Monat rund 40.000 Euro? Das Fünffache! Ist die Arbeit des Finanzjongleurs also fünf Mal besser oder wertvoller als die des Arztes? Wohl kaum. Auch an der Qualifikation kann es nicht liegen. Für ein Medizinstudium benötigt man heute einen Hochschulabschluss mit fast 1,0 während für

Du bist was du isst

Das ist nicht nur eine in fast allen Kulturkreisen gleichermaßen präsente Redewendung, sondern es stimmt wortwörtlich, denn durchschnittlich alle 7 Jahre erneuern sich alle unsere Zellen – wir häuten uns quasi in einem fortlaufenden 7-Jahres-Rhythmus. Die enorme Energie, die für diesen kompletten Erneuerungsprozess nötig ist, nimmt unser Körper aus der ihm zur Verfügung gestellten Nahrung – aus nichts anderem sonst. Dabei geht es ihm nicht um Geschmack und Aussehen der Nahrung, sondern alleine um ihren Inhalt, oder noch genauer, um ihre Verwertbarkeit für den lebensnotwendigen Stoffwechsel. Fände dieser permanente Prozess der

Sind Verschwörungstheoretiker nur eine Verschwörung? 

Jeder, der sich öffentlich zu kritisch äußert, der sich traut, die von den Massenmedien als Faktum dargestellte Berichterstattung zu hinterfragt, der sich beispielsweise mit "9/11" und seinen Folgen kritisch auseinandersetzt oder der sich mit dem Ursprung des "Islamischen Staats (IS)" beschäftigt, läuft schnell Gefahr, als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden. Heftet einem erst mal das Stigma des Verschwörungstheoretikers an, steht man am Pranger der Lächerlichkeit und vor allem der völligen Unglaubwürdigkeit. Man gilt fortan als weltfremder Spinner, dessen Äußerungen bestenfalls noch amüsierenden Unterhaltungswert

Sie kommen um zu bleiben

Was oder besser wer sich so nach und nach nicht mehr nur im Bild unserer Großstädte, sondern inzwischen bis in die kleinsten Dörfer nicht mehr übersehen lässt, ist erst die Vorhut einer großen Völkerwanderung, die gerade erst begonnen hat. Alleine in diesem Jahr kommen weit über eine halbe Million Menschen zu uns. Im nächsten Jahr mögen es schon über eine Million sein - Tendenz weiter extrem steigend. Untergebracht werden sollen die Ankömmlinge Großteils in den verschiedensten so eilig wie notdürftig hergerichteten Gebäuden, die zum Teil schon jahrelang leer standen und einem bisher ganz anderen Zweck dienten, wie