Essays

Sind Verschwörungstheoretiker nur eine Verschwörung? 

Jeder, der sich öffentlich zu kritisch äußert, der sich traut, die von den Massenmedien als Faktum dargestellte Berichterstattung zu hinterfragt, der sich beispielsweise mit "9/11" und seinen Folgen kritisch auseinandersetzt oder der sich mit dem Ursprung des "Islamischen Staats (IS)" beschäftigt, läuft schnell Gefahr, als Verschwörungstheoretiker abgestempelt zu werden. Heftet einem erst mal das Stigma des Verschwörungstheoretikers an, steht man am Pranger der Lächerlichkeit und vor allem der völligen Unglaubwürdigkeit. Man gilt fortan als weltfremder Spinner, dessen Äußerungen bestenfalls noch amüsierenden Unterhaltungswert

Sie kommen um zu bleiben

Was oder besser wer sich so nach und nach nicht mehr nur im Bild unserer Großstädte, sondern inzwischen bis in die kleinsten Dörfer nicht mehr übersehen lässt, ist erst die Vorhut einer großen Völkerwanderung, die gerade erst begonnen hat. Alleine in diesem Jahr kommen weit über eine halbe Million Menschen zu uns. Im nächsten Jahr mögen es schon über eine Million sein - Tendenz weiter extrem steigend. Untergebracht werden sollen die Ankömmlinge Großteils in den verschiedensten so eilig wie notdürftig hergerichteten Gebäuden, die zum Teil schon jahrelang leer standen und einem bisher ganz anderen Zweck dienten, wie